Selbstverständnis von Rise-Up! Antikapitalistisches Bündnis Hamburg

Das rise up‭!‬-Bündnis ist ein Zusammenschluss von linken Gruppen aus Hamburg,‭ ‬die in soziale Kämpfe eingreifen wollen.‭ Wir teilen die Annahme, dass d‬ie radikale Linke nur aus der Defensive kommt,‭ ‬wenn sie sich an alltäglichen Kämpfen beteiligt,‭ ‬soziale Bewegungen voran bringt und gleichzeitig eine grundsätzliche Kapitalismuskritik erneuert und weiter trägt.‭ ‬Aktuell bedeutet das, politische Antworten auf die europäische Krisenpolitik und die allgemeine Verschlechterung der Arbeits-‭ ‬und Lebensbedingungen durch Staat und Kapital zu finden.‭

Wir verstehen uns als spektrenübergreifendes Bündnis,‭ ‬das sich für klassenkämpferische und antikapitalistische Positionen stark macht‭ ‬-‭ ‬in der Linken und der gesamten Gesellschaft.‭ ‬Wir wollen uns nicht auf die eigene‭ „‬Szene‭“ ‬beschränken,‭ ‬sondern nach außen treten und Menschen für antikapitalistische und emanzipatorische Ansätze gewinnen.‭ ‬Dazu gehört auch die Mitarbeit in politisch breiter gefassten Bündnissen.‭ Dabei sind für uns s‬owohl eine solidarische Zusammenarbeit als auch eine eigenständige inhaltliche Positionierung unverzichtbar.‭ ‬Mit gemeinsamen Debatten und Aktionen gilt es eine Praxis zu entwickeln,‭ ‬die die soziale Frage wieder verstärkt aufgreift.‭ ‬Denn die Klassenkämpfe finden statt,‭ ‬nur die Linke ist selten ein Teil davon.

Der Kapitalismus kann nicht durch Reformen überwunden werden,‭ ‬sondern nur durch den Bruch mit den bestehenden Herrschafts-‭ ‬und Eigentumsverhältnissen.‭ ‬Bis dahin ist es ein langer Prozess.‭ ‬Wir sind davon überzeugt,‭ ‬dass eine breite und massenhafte Bewegung gegen Staat und Kapital nicht am Reißbrett entworfen werden kann,‭ ‬sondern sich aus den sozialen Kämpfen der Gegenwart entwickeln muss.‭ ‬Wir wollen unseren revolutionären Standpunkt mit einer konkreten Intervention in die heutigen Kämpfe verbinden‭ ‬-‭ ‬Für eine solidarische und klassenlose Gesellschaft‭!